Seite 1 von 1

Positive Wirkung von Medis, insbesondere Baclofen

Verfasst: 15 Jan 2018, 15:55
von IrisG
Hallo liebe Mitleidenden,
ich habe schon viele Jahre Torticollis nach links und habe alles Mögliche ausprobiert. Inzwischen habe ich die Krankheit nach langem Kampf angenommen, jedoch nicht aufgehört zu kämpfen. Botox habe ich in den letzten Jahren in allen Dosen und Sorten ausprobiert, ohne jede Wirkung. Muss aber dazu sagen, dass es viele Jahre eine prima Wirkung gebracht hat. Bis nach ca. 12 Jahren diese schleichend nachließ und schließlich gar nichts mehr ging.
Nun hatte ich event. vor, einige Medis zu testen, da ich mehr recht als schlecht so dahinlebe, mal besser, mal schlechter, mal grenzwertig. Jeder Tag ist anders. Momentan nehme ich eine halbe Rivotril und weiß nicht so recht, inwieweit sie mir überhaupt was bringt. Ist ja eher ein Beruhigungsmittel.
Hat jemand von euch schon Baclofen 10 mg ausprobiert und kann mir dazu etwas schreiben? Auch andere Möglichkeiten von Medikamenten, die positive Wirkung hatten,ziehe ich gern in Erwägung. Im Grunde genommen gibt es ja keine Medis für Dystonien. Man kann nur probieren. Für Antworten wäre ich sehr dankbar! LG Iris

Re: Positive Wirkung von Medis, insbesondere Baclofen

Verfasst: 31 Mai 2018, 07:15
von Pfefferminz
Versuchen Sie es mal mit CBD-ÖL. Canabidiol ist rein pflanzlich und ein seit jahrtausenden angewandtes Heilmittel gegen die verschiedensten Krankheiten. Es wirkt u.a. angstlösend, entspannend und entkrampfend. Ist also sehr gut gegen Spastiken, Dystonien und epileptische Anfälle geeignet. Im Gegensatz zu den synthetisch hergestellten Medikamenten (Neuroleptika und Muskelrelaxantien wie Baclofen) ist es nebenwirkungsfrei und macht nicht abhängig.

Es kommt immer auf den Versuch an... :)